Pressemitteilungen 2012

05.10.2012 Eine Erfolgsstory: Erstmals über 80 „Bufdis“ am UKJ Zweite Generation begrüßt / Altersspektrum von 16 bis 66 Jahren / Fast die Hälfte sind Frauen

Am 4. Oktober traten die neuen „Bufdis“ ihren Dienst am UKJ an. Insgesamt gibt es nun 86 Frauen und Männer, die am Universitätsklinikum Jena (UKJ) ihren Bundesfreiwilligendienst (BFD) leisten.Jena (ukj/dre). Seit Anfang Oktober gibt es 86 Frauen und Männer, die am Universitätsklinikum Jena (UKJ) ihren Bundesfreiwilligendienst (BFD) leisten. „Damit hat sich der BFD nach über einem Jahr als Erfolgsmodell am UKJ erwiesen. Die Nachfrage und vor allem die Rückmeldungen zeigen, dass wir hier ein attraktives Angebot geschaffen haben“, freut sich Stephan Martin. Er koordiniert den Bundesfreiwilligendienst am Thüringer Universitätsklinikum.

Für die neuen „Bufdis“ gab es am 4. Oktober (Donnerstag) ein Willkommensgeschenk: Erstmals gab es in diesem Jahr offizielle BFD-Rucksäcke. „Mein Ziel ist eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin. Durch den BFD kann ich erste Praxiseindrücke sammeln“, erklärt Carolin Langner. Die 19-Jährige hat zum 1. Oktober ihren Dienst begonnen. Ähnlich sieht das auch Philipp Köhler (21): „Durch meine Zeit als Bufdi kann ich mir definitiv vorstellen im Krankenhaus zu arbeiten.“

Im Bundesfreiwilligendienst kann sich jeder engagieren, der die Vollzeitschulpflicht erfüllt hat, Männer und Frauen. Jüngere Freiwillige erwerben und vertiefen ihre persönlichen und sozialen Kompetenzen, ältere Freiwillige bringen ihre eigene Lebens- und Berufserfahrung ein. Eine Altersgrenze nach oben gibt es nicht. „Gerade viele jüngere Menschen nutzen die Chance, um praktische Erfahrungen zu sammeln und sich beruflich im Gesundheitswesen zu orientieren. Fast die Hälfte der Freiwilligen am UKJ ist zwischen 18 und 20 Jahre alt. Aber auch ältere Männer und Frauen nutzen die Möglichkeit, um sich zu engagieren. Unsere älteste Bundesfreiwillige ist 66 Jahre alt.“, so Martin. Das Geschlechterverhältnis hält sich dabei fast die Waage: Am UKJ sind 55 Prozent der BFD´ler Männer, 45 Prozent sind Frauen. Rund ein Viertel der BFD´ler sind bislang länger als die üblichen zwölf Monate am UKJ geblieben. Die Einsatzbereiche am UKJ sind vielfältig und reichen vom Dienst auf der Station, im Transport bis zum Versorgungsbereich.

Im Juli 2011 begann der Bundesfreiwilligendienst am UKJ mit drei Teilnehmern, im Dezember 2011 waren es 56, im Mai 2012 69.  Jetzt sind es 86 Männer und Frauen. Stephan Martin: „Diese Entwicklung zeigt: Der Bundesfreiwilligendienst am Uniklinikum Jena ist ein Erfolgsmodell für beide Seiten.“

Der BFD in Zahlen

Bundesweit sind 29.101 Menschen im Bundesfreiwilligendienst engagiert, in Thüringen sind es 2.155 und in Jena 123. (Stand: 3. September 2012)

Kontakt für Interessierte:

Stephan Martin

Universitätsklinikum Jena

GB Personalmanagement

Abt. Personalentwicklung
Krautgasse 7
07743 Jena

Telefon: +49 3641 9-33047
Fax: +49 3641 9-34160

 
zurück
 


Kontakt

Universitätsklinikum Jena
Bachstraße 18
07743  Jena 

Tel.: +49 3641 9-300
E-Mail: 
Web: www.uniklinikum-jena.de

So finden Sie uns

Wir sind Mitglied im Verband